Filter

    Georg Friedrich Händel: Herakles (in dt.Spr.)

    Herakles (in dt.Spr.)
    3 CDs
    CD (Compact Disc)

    Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

    Artikel am Lager
    -57%
    EUR 18,99**
    EUR 7,99*

    Der Artikel Georg Friedrich Händel (1685-1759): Herakles (in dt.Spr.) wurde in den Warenkorb gelegt.

    Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 7,99.

    Zum Warenkorb Weiter einkaufen
      • Künstler: Hermann Christian Polster, Doris Soffel, Eberhard Büchner, Chor des Leipziger Rundfunks, Orchester des Leipziger Rundfunks, Wolf-Dieter Hauschild
      • Label: Berlin, ADD, 1980
      • Bestellnummer: 7147112
      • Erscheinungstermin: 3.4.2009
      • Tracklisting
      • Details
      • Mitwirkende

      Disk 1 von 3

      Hercules (Herkules) Hwv 60 (Oratorium) (Gesamtaufnahme)
      1. 1 Ouvertüre (1. Akt)
      2. 2 Menuett
      3. 3 Sieh, wie mit kummervoll gesenktem Haupt
      4. 4 Nicht länger, Schicksal, zürn unversöhnt
      5. 5 Mein Herakles! was weilst du von mir ferne?
      6. 6 Die Welt, wenn sich gesenkt der Tag
      7. 7 Fürstin! o tröste dich und sei gefaßt
      8. 8 Ich fühl, ich fühl den Gott
      9. 9 Er sprach's; die heil'ge Glut erstarb in ihm
      10. 10 Dort im Myrthenhain versteckt
      11. 11 Sei mutig! und getrosten Sinns wirf ab
      12. 12 Wo im rauen Nord die Flut
      13. 13 O Sohn voll Kindespflicht! o tapfre Glut!
      14. 14 Bannet die Furcht! Alkmenes großer Sohn
      15. 15 Hinweg, o Gram, hinweg, o Qual
      16. 16 Ein Zug Gefangener, ehrenvoll benarbt
      17. 17 Verzage nicht, auch nicht in höchster Not
      18. 18 Ihr treuen Freunde der gefangnen Iole
      19. 19 Himmelkind, o Freiheit du!
      20. 20 Doch horch! der Sieger naht
      21. 21 Dank sei der Götter Macht
      22. 22 Mein Vater! weh! mir dünkt, ich seh
      23. 23 Fahr hin nun, Krieg! nun trage friedlich mich
      24. 24 Der Gott der Schlacht legt ab die blut'ge Wehr
      25. 25 Krönt den Tag mit Festesglanz

      Disk 2 von 3

      1. 1 Sinfonia (2. Akt)
      2. 2 Warum ward ich geboren reich und groß
      3. 3 Ein selig Los ist ihr gewährt
      4. 4 Es muß so sein! Laut spricht der Ruf die Schmach
      5. 5 Wenn Schönheit trägt des Kummers Kleid
      6. 6 Woher so finstrer Argwohn?
      7. 7 Dahin dein Glück, dahin die Ruh
      8. 8 Es ist zu wahr, daß der Alkide falsch
      9. 9 So wie Stern, der niederfährt
      10. 10 Du suchst umsonst zu leugnen seine Schmach?
      11. 11 Eifersucht, o Höllenfluch
      12. 12 Sie kennt mein Leiden und sie hat gehört
      13. 13 Banne Lieb' aus der Brust
      14. 14 Sprich mild von Liebe
      15. 15 Den olymp'schen Höhn entweichend
      16. 16 Holder Gott der Liebesglut
      17. 17 Ja, mir gefällt dein Tatenruhm
      18. 18 Mein Name wird in allen Zeiten
      19. 19 O glorreich Vorbild kühnen Heldenmuts
      20. 20 Leg ab die Keul und Löwenhaut
      21. 21 Du bist betrogen! Es war ein falscher Freund
      22. 22 Birg, Gott der Sonne, deine Pracht
      23. 23 Ein guter Gott gewinne hilfreich mir
      24. 24 Standhaft Lieben, niemals wanken
      25. 25 Doch sieh, die schöne Iole
      26. 26 Glanz der Freiheit, Glanz der Macht - O freundlich holder Klang voll Lust!
      27. 27 Vater des Herakles, o Zeus, hib Heil
      28. 28 Lieb' und Eintracht, Hand in Hand

      Disk 3 von 3

      1. 1 Sinfonia (3. Akt)
      2. 2 Ihr Söhne Thrakiens! Klagt des helden Los
      3. 3 O Bild des Jammers
      4. 4 O schnöde Eifersucht
      5. 5 Nicht mehr schützt dein Arm hinfort
      6. 6 O Zeus! Welch Land ist dies? Welch ein Gebiet
      7. 7 O Zeus, erlös ihn bald!
      8. 8 Schweigt, o schweigt, daß nicht der Ruf
      9. 9 Wo flieh ich hin? Wo berg ich dieses Haupt!
      10. 10 Sieh! da kommt die Schuld all dieses Jammers
      11. 11 Mein Herz aus sanftem Mitleid schwillt
      12. 12 Friede sie dir, durch die des Schicksals Hand
      13. 13 Er, der des Himmels Säule war
      14. 14 Mir stockt das Wort, der Seele Kampf zu schildern
      15. 15 O Held, dess Ruhm in aller Mund - Du, deren Huld mein Herz entzückt
      16. 16 Kinder der Freiheit, nun durch alles Land
      17. 17 Stimmt an den Preisgesang, von Dank durchglüht