Hesperion XXI - Jerusalem - La Ville des deux Paix drucken

Hesperion XXI - Jerusalem - La Ville des deux Paix

2 SACDs & Buch
  • 2 Super Audio CDs i
  • Erscheinungstermin: 16.1.2009
  • Verfügbarkeit: nur noch 1 Stück am Lager. Danach versandfertig innerhalb einer Woche (soweit verfügbar beim Lieferanten)  i

Detailinformationen

  • Künstler: Montserrat Figueras, Lior Elmalich, Muwafak Shahin Khalil, Yair Dalal, Al-Darwish, Hesperion XXI, La Capella Reial de Catalunya, Jordi Savall
  • Label: AliaVox , DDD, 2008
  • Bestellnummer: 4085616

EUR 38,99*

portofrei

innerhalb Deutschlands

Tracklisting

Disk 1 von 2

  1. 1 Play Fanfare von Jericho, 1200 v. Chr.

Der himmlische Frieden: Die Prophezeiungen der Apokalypse und des Jüngsten Gerichts

  1. 2 Play Die Sibyllen Orakel (3. Jh. v. Chr.)
  2. 3 Play Einleitung (Ney-anbun)
  3. 4 Play Der Koran: Bismi Allah ar Rahman (7. Jh.) - Fatihah 1. Sure, 2-7
  4. 5 Play Postludium (Qanun)
  5. 6 Play Apokalypse 5, 12-3: Audi pontus (s. 12.)
  6. 7 Play Postludium (mittelalterliche Harfe)

Jerusalem, a Jewish city, 1000 B.C. - A.D. 70 König David erhebt Jerusalem zur Hauptstadt des geeinten Reichs Juda...

  1. 8 Play Schofarmusik
  2. 9 Play Gebet für Jerusalem (Psalm 121) - König Davids Psalmen
  3. 10 Play Instrumental Tanz: Befreiung der Stadt durch die Makkabäer (164 v. Chr.)
  4. 11 Play Der Friede Jerusalems (Psalm 122) - König Davids Psalmen
  5. 12 Play Rabbi Akiba geht nach Jerusalem - Talmud, Makkot 24b
  6. 13 Play Lied des Exils (Psalm 137, 1-6) - König Davids Psalmen: Zerstörung des Tempels und Diaspora (70 n. Chr.)
  7. 14 Play Instrumentales Klagelied (Schofare)

Jerusalem, christliche Stadt, 326-1244 Kaiserin Helena, Konstantins Mutter, in Jerusalem (326 n. Chr.)

  1. 15 Play Kaiser Leo: Stavrotheotokia (Planctus Mariae)
  2. 16 Play Fanfare "Pax in Nomine Domini"
  3. 17 Play Erster Aufruf zum Kreuzzug durch Papst Urban 2., 1095
  4. 18 Play Marcabru: Kreuzfahrerlied: Pax in nomine Domini: 1. Kreuzzug
  5. 19 Play Anonym: Kreuzfahrerlied: Chevalier, mult estes guaritz, 1146: 2. Kreuzzug
  6. 20 Play Anonym: Conductus: O totius Asie Gloria, Regis Alexandria Filia
  7. 21 Play Planctus "Pax in Nomine Domini": Die Kreuzritter verlieren Jerusalem gegen Saladin, 1187

a) Jerusalem, die Pilgerstadt, 383-1326

  1. 22 Play Ibn Battuta: Der Felsendom - Ibn Battuta
  2. 23 Play Juda Ha Levi: Zionslied: Yefe Nof - Prächtiger Hügel, Wonne der Welt

Disk 2 von 2

b) Jerusalem, die Pilgerstadt (Fortsetzung)

  1. 1 Play Alfons 10. dem Weisen: Cantiga de Santa Maria: Offondo do mar tan châo

Jerusalem, arabische Stadt und osmanische Stadt, 1244-1917

  1. 2 Play Präludium (Oud) (Arabische Stadt, 1244-1516)
  2. 3 Play Heiliger Koran, 17. Sure, 1.: Mohammed steigt vom Tempelberg in den Himmel auf
  3. 4 Play Soma-Tanz
  4. 5 Play Sallatu Allah
  5. 6 Play Kantemiroglu: Makam Uzäl Sakil "Turna" (Osmanische Stadt, 1517-1917)
  6. 7 Play Anonym: Traum Süleymans des Prächtigen, 1520
  7. 8 Play Kriegsmarsch: Osmanische Eroberung erusalems (1517)

Jerusalem, Stadt des Asyls und des Exils, 15.-20. Jh.

  1. 9 Play Palestina hermoza y Santa (Sephardische Überlieferung, Sarajevo)
  2. 10 Play Anonym: Offenherziges Gebet (Palästinensische Überlieferung)
  3. 11 Play Klagelied über die Stadt Ani (Armenische Überlieferung)
  4. 12 Play Schlomo Katz: El male rahamim ((Lied der Toten von Auschwitz) 1941
  5. 13 Play Trauermarsch

Der Irdische Frieden: eine Pflicht, eine Hoffnung

  1. 14 Play Instrumentaldialog (Friedenswünsche)
  2. 15 Play Friedenswünsche auf Arabisch
  3. 16 Play Adonay: Friedenswünsche auf Hebräisch
  4. 17 Play Friedenswünsche auf Armenisch
  5. 18 Play Friedenswünsche auf Latein (Da Pacem) (Gregorianisch)
  6. 19 Play Apo xeno meros (Griechisch) (Gesangsdialog)
  7. 20 Play Ghazali (Arabisch)
  8. 21 Play Ghazali (Hebräisch)
  9. 22 Play Gazali (Palästina)
  10. 23 Play Siente Hermosa (Ladino)
  11. 24 Play Apo xeno meros (Griechisch) Gregorianischer Chor
  12. 25 Play Durme, hermoza donzella (Ladino)
  13. 26 Play Ghazali (Arabisch, Griechisch und Hebräisch)
  14. 27 Play Ghazali (Instrumental, mündlich überliefert aus Marokko)
  15. 28 Play Gemeinsames Finale (Tutti)
  1. 29 Play Schlussfanfare "Gegen die Schranken des Geistes" 2008

Produktinfo

Pressestimmen:


Die Macht der Musik

LE MONDE über das "Jerusalem"-Repertoire, aufgeführt im August 2008 beim Fontfroide Festival:
Die Wellen der Emotion im Publikum schlugen hoch am Ende eines langen Konzerts, das mutig sehr verschiedene musikalische Traditionen miteinander verband wie das klagende Solo auf der Kamancha und die Aufzeichnung des Kantors Shlomo Katz, der Auschwitz überlebte, weil ein SS-Wachmann von seinem Gesang ergriffen wurde. Auf dem Podium erschienen unter anderem ein arabischer Sänger aus Israel und ein jüdisch-israelischer Sänger, der irakisch-ungarische Sohn des großen Munir Baschir, ein spanischer Sänger, der in Arabisch und Ladino singt, ein Israeli irakischer Herkunft, Musiker aus Griechenland und Frankreich usw. usw.

Die Übergänge von einem Stück zum anderen waren fließend und ganz inspiriert vom Gehör statt vom Intellekt; alles unter den wachsamen Augen Jordi Savalls, er hört den anderen mit derselben Tiefe und Konzentration zu, die er auch in sein eigenes Spiel einfließen läßt. Unwillkürlich kam einem der Gedanke, daß alles so einfach ist, wenn diese Musiker einander die Hände reichen, während die Bomben ringsumher nach wie vor ihren Tribut an Leben einfordern. Unwillkürlich gab man sich der Hoffnung hin, daß Beispiele wie dieses sich vervielfältigen werden und daß die „Macht der Musik“ schließlich obsiegen wird.

»Jerusalem – Die Stadt der zwei Frieden« heißt ein CD-Paket, das die Heilige Stadt musikalisch porträtiert: ein hinreißender Musikbogen voller Fanfaren, Lieder, sibyllinischer Orakel und Harfen-Postludien. Gewürzzauber und schwere Düfte des Bazars scheinen über der grandiosen Aufnahme mit Musik aus mehr als drei Jahrtausenden zu liegen. Ist man eingetaucht und hat die Aromen in sich aufgenommen, dann kann man süchtig werden – und weiß zwischen müder Selbstverlorenheit und leidenschaftlichem Fiebern kaum mehr zu unterscheiden. In sieben Schritten geht es von den Verheißungen der Apokalypse durch arabische, jüdische, christliche und osmanische Stadtteile Jerusalems bis zu phantastisch frohlockenden Hoffnungswünschen für die Zukunft.« Spiegel Online Kultur 14.01.2009

Pressestimmen

Spiegel Online Kultur 01 / 09: " "Jerusalem - Die Stadt der zwei Frieden" heißt ein CD-Paket, das die Heilige Stadt musikalisch porträtiert: ein hinreißender Musikbogen voller Fanfaren, Lieder, sibyllinischer Orakel und Harfen-Postludien. Gewürzzauber und schwere Düfte des Bazars scheinen über der grandiosen Aufnahme mit Musik aus mehr als drei Jahrtausenden zu liegen. Ist man eingetaucht und hat die Aromen in sich aufgenommen, die mal süß einlullen, mal auf der Zunge brennen oder narkotisch aufkratzen, dann kann man süchtig werden - und weiß zwischen müder Selbstverlorenheit und leidenschaftlichem Fiebern kaum mehr zu unterscheiden. In sieben Schritten geht es von den Verheißungen der Apokalypse durch arabische, jüdische, christliche und osmanische Stadtteile Jerusalems bis zu phantastisch frohlockenden Hoffnungswünschen für die Zukunft. Der seltsamste Musik-Parcours seit Jahren."

0180 510 42 04

Telefonisch bestellen

Unsere Bestell-Hotline ist
montags bis samstags von 8:00
bis 20:00 Uhr für Sie besetzt.

(0,14 EUR/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 0,42 EUR/Minute)