Christophorus Columbus - Paraisos Perdidos drucken

Christophorus Columbus - Paraisos Perdidos

  • 2 Super Audio CDs i
  • Erscheinungstermin: 19.1.2007
  • Verfügbarkeit: lieferbar innerhalb einer Woche
    (soweit verfügbar beim Lieferanten)  i

Detailinformationen

Texte, Vokal- und Instrumentalmusik aus der Zeit 1400-1506.
Geschichte und Dichtung im Dialog mit der arabisch-anda-
lusischen, jüdischen und christlichen Musik vom alten
Hesperien bis zur Entdeckung der neuen Welt.

Tonformat: stereo & multichannel (Hybrid)
  • Künstler: Montserrat Figueras, Begona Olavide, Furio Zanasi, Hesperion XXI, La Capella Reial de Catalunya, Jordi Savall
  • Label: AliaVox , DDD, 2006
  • Bestellnummer: 9838743

EUR 39,99*

portofrei

innerhalb Deutschlands

Tracklisting

Disk 1 von 2

Medea (Oper) (Auszug)

  1. 1 Play Introduktion (2. Akt)
  2. 2 Play Thethysque novos detagat orbes
  3. 3 Play Nunc iam cessit pontus et omnes patitur leges
  4. 4 Play Tethysque novos detegat orbes
  5. 5 Play Terminus omnis motus et urbes
  6. 6 Play Tethysque novos detegat orbes
  7. 7 Play Vienent annis saecula seris
  8. 8 Play Vienent annis saecula seris quibus oceanus vincula rerum laxet
  9. 9 Play Tethysque novos detegat orbes
  10. 10 Play Vendrán los tardos anos del mundo
  1. 11 Play Himno Sufí
  2. 12 Play Improvisación
  3. 13 Play Mowacha Billadi askara min aadbi Llama
  4. 14 Play El moro de Antequera
  5. 15 Play Percusiones - Estando el infante sobre Antequera
  6. 16 Play Zappay
  7. 17 Play Collinetto
  8. 18 Play Dindirindin
  9. 19 Play O tempo bono (Introduktion)
  10. 20 Play O tempo bono
  11. 21 Play Voca la galiera
  12. 22 Play Mappa mundi
  13. 23 Play Chiave, chaive
  14. 24 Play Melodía antigua
  15. 25 Play Meis olhos van por la mare
  16. 26 Play In te Domine speravi
  17. 27 Play In te Domine speravi
  18. 28 Play Improvisación melodiá arabo-andaluza
  19. 29 Play Improvisacißon pasalterio
  20. 30 Play Ya amlaja halki
  21. 31 Play La Spagna
  22. 32 Play Tambores, Campanas
  23. 33 Levanta pascual
  24. 34 Levanta pascual que Granada es tomada
  25. 35 Qu'es de ti, desconsolado

Disk 2 von 2

  1. 1 Play Las estrellas de los cielos
  2. 2 Play Patres nostri peccaverung
  3. 3 Play Improvisación
  4. 4 Play Improvisación sobre El pan de la aflicción - Ha lahma 'anya
  5. 5 Play El pan de la aflicción
  6. 6 Play Melodía sefardí
  7. 7 Play Mà aidéj? ma adamélaj
  8. 8 Play Improvisación sobre una Fantasia de Lluis del Milà
  9. 9 Play Voca la galiera
  10. 10 Play Navegó al Ouesudeste
  11. 11 Play Lamento
  12. 12 Play Preludio de la Nuba
  13. 13 Play Nuba Hiyay Msmarqi. Mizan bsit. Ya muslimin qalbi
  14. 14 Play Improvisación
  15. 15 Play Homagio Kogui
  16. 16 Play Improvisación
  17. 17 Play Departez vous
  18. 18 Play Tambores, campanas, psalterio y voces
  19. 19 Play Todos los bienes del mundo
  20. 20 Play Fortuna desperata
  21. 21 Play Miserere nostri (Introduktion)
  22. 22 Play Miserere nostri - Vixilla Regis
  23. 23 Play Fantasia 1
  24. 24 Play Melodía anónima
  25. 25 Play Hanacpachap cusicuinin

Produktinfo

Produktinfo:


Verlorene Paradiese
1492 ist ein Schicksalsjahr der Weltgeschichte: Die „Entdeckung“ Amerikas durch Christoph Columbus weitet den europäischen Kontinent zur Welt im modernen Sinn; erst im Gefolge dieser Entdeckung wird die Erkenntnis nachvollziehbar, dass die Erde keine von Wasser umgebene Scheibe ist, sondern dass hinter dem Weltmeer sich wiederum Land befindet. Jetzt kann man einsehen und damit verstehen, dass die Dimensionen, in denen man bisher die Erde gefühlt hatte, nicht mit der Realität übereinstimmten. Für Spanien hat das Jahr 1492 noch eine immense national-emotionale Konnotation: Kaum, dass die Reconquista, die Wiedereroberung der iberischen Halbinsel von den Mauren, abgeschlossen ist, erhält dieses Konzept gewissermaßen eine himmlische Bestätigung dadurch, dass dem Land am Rande der Alten Welt wie als Belohnung für seinen Einsatz für die christliche Sache unermessliche Reichtümer jenseits des Ozeans zufallen.

Jordi Savall stellt seine tour d’horizont über das Leben des Christoph Columbus in einen großen historischen Kontext: Vom kulturellen Erbe der Mauren in Spanien und der spanischen Juden, die nach der Reconquista alsbald gezwungen wurden, sich zum Christentum zu bekehren oder das Land zu verlassen, über Musik aus Italien (Columbus war Italiener, und Neapel geriet Mitte des 15. Jahrhunderts unter spanischen Einfluss) und Spanien bis hin zu Musik der bekehrten Indios in ihrer eigenen Sprache spannt sich der Horizont dieses universalen Programms.

Wieder einmal hat Jordi Savall mit seinen Musikern auf höchstem künstlerischen Niveau ein einzigartiges interkulturelles Projekt realisiert. Paraísos perdidos – Verlorene Paradiese, ein Titel, der viel über die untergegangenen Welten aussagt, die ein Expansionswille hinter sich ließ, der sich die Entdeckung des Christoph Columbus untertan machte.

Rezensionen


"Ein hochinteressantes Gesamtkunstwerk" TOCCATA

"Savall ist und bleibt ein Magier der Klangträume und Klangräume." MÄRKISCHE ALLGEMEINE

0180 510 42 04

Telefonisch bestellen

Unsere Bestell-Hotline ist
montags bis samstags von 8:00
bis 20:00 Uhr für Sie besetzt.

(0,14 EUR/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 0,42 EUR/Minute)